Deutscher Städtebaupreis: Belobigung für Campus

DSCN0963

von links: Dezernent Dr. Sven Uhrhan, Jurymitglied Prof. Iris Reuther, Campusmanagerin Dr. Ulrike Baumheier, Projektleiter Heinz-Dieter Gransee, Campusbotschafter Jörg Fanelli-Falcke, Stefan Blanke/Stadt Osterholz-Scharmbeck

 

Der Campus für lebenslanges Lernen ist bei der Preisverleihung für den Deutschen Städtebaupreis am 15.9.16 in Hannover mit einer Belobigung in der Kategorie Sonderpreis ausgezeichnet worden. Die Jury hob die innovative neue Oberschule und "die eindrucksvolle Kooperation von Bildungseinrichtungen im Rahmen eines Gesamtkonzepts" hervor. Sie würdigte außerdem "das Engagement der Kommune für gelingende Bildungspolitik als Strategie der Stadtentwicklung, die im wahrsten Sinne des Wortes „Schule machen“ und Impulse weitergeben kann.“Gemeinsam mit den anderen Preisträgern wird der Campus in einer Wanderausstellung in verschiedenen deutschen Städten präsentiert werden.

Der Deutsche Städtebaupreis wird jährlich für zukunftsweisende städtebauliche Projekte verliehen. Er wird ausgelobt von der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung und gefördert von der Wüstenrot-Stiftung. Ein Sonderpreis wird für Vorhaben zu besonders dringlichen Handlungsfeldern im Städtebau und in der Stadtplanung vergeben, in diesem Jahr für Projekte im Bereich „Soziale Impulse durch Städtebau – Urbane Kooperationen und neue Nachbarschaften“. Um den Städtebaupreis haben sich 133 Projekte beworben, 44 davon für den Sonderpreis. Weitere Informationen auch über die Hauptpreisträger finden Sie unter www.städtebaupreis.de.